Schaubühne Lindenfels

Die Schaubühne Lindenfels ist ein Leipziger Produktions- und Aufführungsort mit einem interdisziplinären Gesamtkonzept. Programmatische Schwerpunkte sind Theater/Tanz/Performance und Filmkunst, ergänzt durch Musik, Literatur, neue Medien und bildende Kunst. Dabei ist die Konzentration auf aktuelle Fragestellungen in thematischen Reihen, Programmwochen, Retrospektiven, Themenabenden und Festivals, in denen unterschiedliche Zugriffe erprobt und provoziert werden, zu einem besonderen Markenzeichen geworden. Diskussionsforen, Ausstellungen und Salons vervollständigen die künstlerischen Positionen.

Impulsgeber Theater

Impulsgeber ist immer wieder das Theater, das seinen Schwerpunkt vor allem auf jene Produktionen legt, die auf der Suche nach ihrer eigenen Theatersprache tradierte Theaterformen hinterfragen. Neben Theater-Eigenproduktionen (seit 2012 realisiert durch das SCHAU-Ensemble), Koproduktionen mit lokalen KünstlerInnen und Gastspielen internationaler Kompanien konzipiert und realisiert die Schaubühne Projekte im öffentlichen Raum, Festivals und Retrospektiven, die sich mit gesellschaftlichen Themen und Fragestellungen sowie mit Prozessen der künstlerischen Produktion selbst auseinandersetzen.
Dabei beschränkt sich das Profil des Hauses keineswegs auf Theater & Performances. Mit seiner einzigartigen Akkustik bietet der Ballsaal einen ebenso idealen Raum für Musik, insbesondere klassischer Prägung. Die Schaubühne veranstaltet regelmäßig Konzerte in Zusammenarbeit mit Ensembles und Orchestern fernab konventioneller Konzertformate: interdisziplinär, multimedial, genreübergreifend.

Programmkino & Expanded Cinema

Neben dem Theater in seinen verschiedenen Facetten bildet die Filmkunst eine weitere Säule des künstlerischen Angebots der Schaubühne. In thematische Schwerpunkte und Reihen untergliedert, bietet unser Haus unabhängigen Produktionen eine Leinwand und Cineasten u.a. mit dem wöchentlichen KlubKinoKlub die Möglichkeit, Filmkunst zu diskutieren. Basis unseres Programmkinos sind Filme, die im Original mit Untertiteln (OmU) vorgeführt werden. Der tägliche Spielbetrieb umfasst sowohl Filmpremieren und Nachspiele als auch den Archiv- und Repertoireeinsatz. Fester Bestandteil des Programms sind daneben Filmfestivals wie u.a. das DOK-Film Festival Leipzig, die von uns konzipierten und gestalteten Französischen Filmtage, das Kurzfilmfestival Kurzsuechtig und die Lateinamerikanischen Filmtage.
Außergewöhnlich am Programm sind Kinoinstallationen, die das Genre als Plattform und Vehikel kultureller Praxis reflektieren sowie Potentiale zu anderen Künsten eröffnen. Der historische Ballsaal des Hauses bietet hier ein einzigartiges Raumkonzept, welches das Kino als solches von der Leinwand abhebt, als „Expanded Cinema“ in andere Orte trägt und somit Platz für neue Perspektiven und Wahrnehmungen schafft.

Kunst & Kultur als Instrumente der Stadt(teil)entwicklung

Als bedeutende professionelle Kultureinrichtung in Leipzig ist die Schaubühne in verschiedenen Netzwerken überregional verankert und wirkt als zentraler Ort und Anlaufpunkt für die Entwicklung des Leipziger Westens als kulturell geprägtes Quartier. Sie war Initiator des „Westbesuchs“ und ist Projektträger des „Boulevard Heine“, einem wichtigen Instrument der Identitätsstiftung und kulturellen wie wirtschaftlichen Entwicklung des Quartiers.

×