Programm

Heute

11:00 - 22:00 UHR  DOK Leipzig DOK in der Schaubühne

SLAP/STICK - ein Solo von und mit Hermann Heisig

Tanz

Etwas vorbereiten, Anlauf nehmen, ins Leere zielen: Mithilfe gestischen Materials unterschiedlicher Komiker und selbst gemachten brasilianischen Tänzen widmet sich Hermann Heisig in SLAP/STICK der Physikalität von Zerstreutheit, Überspannung und automatischer Bewegung. Am Übergang des Lebendigen zum Mechanischen ist SLAP/STICK eine Parade wechselnder Antriebe, entgegengesetzter Wünsche und pathetischer Positionswechsel. Durch Kreation von Problemen, die eigentlich nicht da sein müssten, öffnen sich neue Räume für kontrollierten Kontrollverlust. Ein Solo über die Weite des Raums, wiederholte Verweigerung von Effizienz und Unfreiwilligkeit als Motor einer Reise durch Nonsens, Naivität und Ekstase.

Inspiriert ist SLAP/STICK von Henri Bergsons Essay "Das Lachen - über die Bedeutung des Komischen" aus dem Jahr 1900. Was ist die Essenz des Komischen in Bezug auf den menschlichen Körper? Und inwiefern ist diese Essenz etwas, das uns als Menschen konstituiert?

Hermann Heisig wurde 1981 in Leipzig geboren, wo er sich für Tanz zu interessieren begann und zahlreiche improvisierte Soli in Galerien und Clubs aufführte. Nach seiner Ausbildung in Berlin und Montpellier arbeitete Hermann als Tänzer u.a. mit Meg Stuart/Damaged Goods, Thomas Lehmen, Corinna Harfouch, Martin Nachbar & Martine Pisani. Im vergangenen Jahr gastierte er mit dem Duett „united states" (gemeinsam mit Elpida Orfanidou) in der Schaubühne. SLAP/STICK ist seine neueste Soloarbeit.

Eine Produktion von Hermann Heisig in Koproduktion mit tanz.tausch und SOPHIENSÆLE. Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin - Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Mit Unterstützung der fabrik Potsdam im Rahmen des Programms Artists-in-residence.

 

alle Termine
Tag Zeit
21.03.2013 - 23.03.2013 20:00 Uhr
Preisinformationen
Vorverkauf unter www.schaubuehne.com, bei Culton-Tickets und in der Schaubühne: 8 Euro zzgl. Baufuffziger Abendkasse: 12 / 8 (erm.) Euro zzgl. Baufuffziger
Credits
Konzept, Performance, Bühne: Hermann Heisig Outside Eyes: Silke Z., Nuno Lucas, Anna Volkland, Elpida Orfanidou Sound: Tian Rotteveel Lichtdesign: Benjamin Schälike Bühne: Jaka Plesec Produktionsleitung: Susanne Ogan
zurück