Programm

Heute

20:00 UHR  Leipzig-Filmpremiere Noseland

VÖLKERSCHLACHTEN

In Abgrenzung zur absehbaren touristischen "Ausschlachtung" und lokalpatriotischen Vereinnahmung eines Kriegsereignisses anlässlich der Feierlichkeiten zum 200. Jubiläum der Völkerschlacht zu Leipzig unternehmen die Schaubühne Lindenfels aus Leipzig und das Bonner fringe ensemble in einer multinationalen Textschlacht gemeinsam den Versuch, die Motive der nicht endenden großen Schlacht(en) zu ergründen.

An diesem zweijährigen Experiment nehmen neun Autoren verschiedener Nationalitäten und sieben Schauspieler teil. Zum zentralen Schauplatz 2013 wird ein temporäres, drei Wochen lang öffentlich begehbares „Feldlager" auf dem Leipziger Jahrtausendfeld. Dort leben und arbeiten die Autoren gemeinsam mit den Schauspielern in wechselnden Konstellationen entsprechend eines im Vorfeld von allen Beteiligten entwickelten Regelwerks.

Dem Grundszenario folgend, wird im Mai 2013 ein seltsames keiner einzelnen Nation zugehöriges Fronttheater Einzug in Leipzig halten und hier seine Zelte aufschlagen. Das MILLENIUM FRONT THEATER erscheint als ein ewiges Ensemble, das durch die Jahrhunderte hindurch bei all den großen und kleinen Schlachten präsent war. Sein Repertoire gleicht einem Archive der Fronttheater aller Zeiten und Seiten.

Auf dem Feld, im Lager, präsentiert sich die Gruppe den Leipzigern, spielt alte und entwickelt neue Fragmente aus den Geschichten und Liedern des Krieges, der Soldaten und der Sehnsucht nach dem Ende der Schlachten - Frieden genannt.

Das Besondere dieses Aufenthaltes auf dem Leipziger Jahrtausendfeld ist die gemeinsame Arbeit einer Gruppe von Spielern und Schreibern bestehend aus Menschen verschiedener Herkunft und Sprachen und mit unterschiedlichen Bezügen zu Kriegen und Völkerschlachten.

Und natürlich hat auch der konkrete Ort der Arbeit Einfluss auf das entstehende Material: Die Geschichten der Bewohner, des Feldes, der Region. Um diesen Sachverhalt sichtbar zu machen, sammelt das MILLENIUM FRONT THEATER mit Hilfe der Anwohner Gegenstände, Erzählungen und Erinnerungen, die sich auf Erinnerungen an Krieg und Frieden beziehen. Dieses wachsende Archiv wird der Öffentlichkeit zugänglich sein, liefert den Autoren und Schauspielern Material zu neuen Stücktexten und geht mit dem Fronttheater weiter auf Reisen.

Während das ewige Fronttheater an neue Schauplätze reist, wird aus dem gesammelten Textmaterial in der Schaubühne ein eigenes Stück / eine Reihe von Stücken entstehen.

Die Aufführungen finden im Frühjahr 2014 zunächst in der Schaubühne Lindenfels statt, bevor sie als Gastspiele an weiteren Orten gezeigt werden.

Die Zusammenarbeit von Schaubühne Lindenfels und fringe ensemble zielt auf die Weiterentwicklung eines modernen, auf kollektiven Arbeitsformen basierenden Autoren-Theaters ab.

VÖLKERSCHLACHTEN ist ein fringe writing Projekt von Schaubühne Lindenfels, Leipzig und fringe ensemble, Bonn, gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

 

Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.voelkerschlachten.net