Café der toten Philosophen
Was ist der Mensch?

Drei Philosophen treffen aufeinander und sprechen über das, was sie sich nie sagen konnten, weil sie zu unterschiedlichen Zeiten lebten. Sie stellten sich die gleichen Fragen, bauten aufeinander auf und kamen dabei doch zu unterschiedlichen Erkenntnissen. Drei Philosophen, vertreten durch drei Geisteswissenschaftler, debattieren über die Frage: Was ist der Mensch? Ist in Zeiten künstlicher Intelligenz und scheinbar denkender Maschinen überhaupt noch relevant, was klassische Denker zu dieser Frage formulierten? Was lässt sich über die Grenze zwischen Belebtem und Unbelebtem sagen? Und wohin führt uns eine Antwort wie „Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Tier“? Kann uns die Antwort auf die Frage nach dem Menschen sogar etwas über das gute Leben sagen?

Es diskutieren: Aristoteles (Prof. Dr. Thomas Kater), Immanuel Kant (Prof. Dr. Heiner F. Klemme) und Helmuth Plessner (Prof. Dr. Nikos Psarros)

Gesprächsleitung: Katharina Schenk

Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Im Ballsaal.

Der Eintritt ist frei.


Das politische Quartett
Neue politische Bücher in der Diskussion

24.10. / 19:00 / Dialog Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Medien und Kultur diskutieren über aktuelle politische Bücher.

mehr

Mittwochsattacke: Quo Vadis, Venezuela - wohin gehst Du?

25.10. / 18:00 / Dialog Zur Krise, zu den Akteuren, zu den Hintergründen ....

mehr
×