CAFÉ DER TOTEN PHILOSOPHEN
Thema: Krieg und Frieden

Drei Philosophen treffen aufeinander und sprechen über das, was sie sich nicht sagen konnten, denn sie lebten zu unterschiedlichen Zeiten. Sie stellten sich ähnliche Fragen, bauten aufeinander auf und kamen doch zu ganz unterschiedlichen Erkenntnissen. Drei Philosophen, vertreten von drei Geisteswissenschaftlern aus Leipzig debattieren über Krieg und Frieden. Kriege in der Welt - sie dominieren die Nachrichten. Ist angesichts dieser Entwicklungs Kants ewiger Frieden nicht mehr als eine Utopie? Ist Frieden nur als Gegenteil von Krieg zu denken? Oder ist Krieg vielleicht sogar ein notwendiges Übel? Gibt es Kriege ohne Gewalt und wie sieht er eigentlich aus, der Friedensvertrag, auf den wir uns alle einigen können?

Es diskutieren Thomas von Aquin (Dr. Tobias Kasmann), Immanuel Kant (Prof. Dr. Thomas Kater) und Helmuth Plessner (Dr. Thomas Dworschak).

Gesprächsleitung: Katharina Schenk (Staatssekretärin im Thüringer Innenministerium).


Eine Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels.

Di / 07.04. / 19:00

Der Eintritt ist frei.


JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE

JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE
Hier online!

06.04. / 00:00 / Kino & Film, Dialog Ein Gedicht, passend zum aktuellen Ist-Zustand | Eine Videoarbeit aus "Letzte Verse aus dem Eis".

mehr
JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE

JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE
Hier online!

07.04. / 00:00 / Kino & Film, Dialog Ein Gedicht, passend zum aktuellen Ist-Zustand | Eine Videoarbeit aus "Letzte Verse aus dem Eis".

mehr
MEMORIAL AM FELSENKELLER

MEMORIAL AM FELSENKELLER

17.04. / 20:00 / Dialog Erinnerungsaktion der Schaubühne Lindenfels zum 75. Jahrestag der Befreiung Leipzigs durch die Alliierten-Streitkräfte am 18. April 1945.

mehr
MEMORIAL AM FELSENKELLER

MEMORIAL AM FELSENKELLER

18.04. / 13:00 / Dialog Erinnerungsaktion der Schaubühne Lindenfels zum 75. Jahrestag der Befreiung Leipzigs durch die Alliierten-Streitkräfte am 18. April 1945.

mehr
×