Leipzig liest
Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam
Von: Yavuz Ekinci

© Muhsin Akgün

Schreiben in Zeiten der Katastrophen: Yavuz Ekinci im Gespräch mit Oliver Kontny.

Kann erzählende Literatur noch eine gelingende Auseinandersetzung mit den sekundenschnell geteilten Katastrophennachrichten heute bieten? Hat sie zwischen sturer Realitätsverweigerung und postapokalyptischem Furor noch einen Platz? Mit dem Fokus auf den aktuellen Entwicklungen in der Türkei versuchen Oliver Konty und Yavuz Ekinci diesen Fragen auf den Grund zu gehen. Dazu stellt letzterer auch seinen neuen Roman vor, in dem er aus der Perspektive verschiedener Generationen einer kurdischen Familie von einem Dorf erzählt, das auf seine sichere Zerstörung wartet.

Yavuz Ekinci, 1979 in Batman / Türkei geboren, beschäftigt sich in seinem literarischen Werk mit dem Leben der Kurden in der Türkei. Nach einem Studium der Erziehungswissenschaft arbeitet er seit 2001 als Lehrer und belegt derzeit einen Masterstudiengang in Türkischer Sprache und Literatur.

Veranstalter: Verlag Antje Kunstmann

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

im Grünen Salon

Der Eintritt ist frei.

×