DEWEY DELL: DERIVA TRAVERSA / STORM ATLAS | 19. + 20. Sept
Performance-Doppel aus Tanzsolo & Konzert

© Roberta Segata courtesy Centrale Fies© Valeria Palermo© Valeria Palermo© Valeria Palermo© Roberta Segata courtesy Centrale Fies

Sie sind cool, unberechenbar und zeigen: „Was im Tanz relevant ist, bestimmt immer noch, wer ihn auch hervorbringt“ (tanz). Ihr Name Dewey Dell ist eine Hommage an eine Romanfigur William Faulkners. Das vierköpfige Künstler*innenkollektiv aus Italien wurde 2007 von den drei Castellucci-Geschwistern Teodora, Demetrio und Agata sowie Eugenio Resta gegründet – alles Absolvent*innen der berühmten Stoa, Schule für rhythmische Bewegung in Cesena. Neben der Performance hat sich die Gruppe der elektronischen Musik verschrieben. Ihre genreübergreifenden Arbeiten zeichnen sich durch höchst unterschiedliche Ästhetiken aus und waren weltweit bei großen Festivals zu sehen. Dewey Dell besticht durch „ausgeklügelte Choreografien, beeindruckende visuelle, musikalische und thematische Positionierungen in exzellenter technischer Umsetzung“ (tanz).
Nach ihrem letzten Gastspiel in der Schaubühne 2014 mit dem knalligen, comichaften „Marzo“ präsentiert die Gruppe nun in einem Doppel das Tanzsolo „Deriva Traversa“ und die Konzertperformance „Storm Atlas“ - und beweist mit beiden, dass Klang und Bewegung untrennbar verbunden sind.

Auf Sardinien entwickelt, ist „Deriva Traversa“ inspiriert vom dort heimischen Cantu a Tenore, einem uralten polyphonen Gesang, der immaterielles Kulturerbe der Menschheit und tief in der Welt der sardischen Hirten verwurzelt ist. Das Solo führt durch verschiedene Klanglandschaften und spiegelt dabei das Leben der Schäfer wider, die im engen Kontakt mit der Natur einsam durch die Berge ziehen.
In ihrem anschließenden Live-Konzert „Storm Atlas“ überführen die Künstler*innen meteorologische Himmelsveränderungen in eine Form aus Sound, Bewegung und Licht. Untersuchungsgegenstand sind verschiedene Stürme.

„Scena Italia“: Mit dem Doppelabend setzt die Schaubühne ihre Reihe mit Produktionen von Künstler*innen der jungen italienschen Tanz- und Performanceszene fort.


Deriva Traversa:

Choreografie, Performance: Teodora Castellucci
Musik: Demetrio Castellucci
Assistenz Choreografie: Agata Castellucci
Dramaturgie: Vito Matera
Kostüm: Guoda Jaruševiciute


Storm Atlas:

Konzept, Musik: Teodora, Demetrio, Agata Castellucci, Eugenio Resta

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Online Ticket

Language no problem!

Vorverkauf
In der Schaubühne, online und an allen bekannten VVK-Stellen:
15 / 9 (erm.) Euro

Abendkasse:
15 / 9 (erm.) Euro

Schaubühnen-Gutscheine können für diese Veranstaltung eingelöst werden.


EXPEDITION 4x6

SCIENCE & FICTION

EXPEDITION 4x6
Kapitel I: Wildwuchs

15.10. / 10:00 / Dialog, Vermittlung, Theater & Performance Mit Forschung und Fiktion auf Entdeckungsreise im Kubus am Naturkundemuseum.

mehr
EXPEDITION 4x6

SCIENCE & FICTION

EXPEDITION 4x6
Kapitel I: Wildwuchs

16.10. / 10:00 / Dialog, Vermittlung, Theater & Performance Mit Forschung und Fiktion auf Entdeckungsreise im Kubus am Naturkundemuseum.

mehr
SZENOGRAMME I

SZENOGRAMME I
Irina Nekrasowa: Essen | Szenische Lesung & Gespräch

16.10. / 20:00 / Literatur, Theater & Performance, Dialog Start der Reihe mit Texten junger Theaterautor*innen mit Migrationshintergrund.

mehr
EXPEDITION 4x6

SCIENCE & FICTION

EXPEDITION 4x6
Kapitel I: Wildwuchs

17.10. / 10:00 / Dialog, Vermittlung, Theater & Performance Mit Forschung und Fiktion auf Entdeckungsreise im Kubus am Naturkundemuseum.

mehr
EXPEDITION 4x6

SCIENCE & FICTION

EXPEDITION 4x6
Kapitel I: Wildwuchs

18.10. / 10:00 / Dialog, Vermittlung, Theater & Performance Mit Forschung und Fiktion auf Entdeckungsreise im Kubus am Naturkundemuseum.

mehr
×