Hörtheater
Die Alltäglichkeit des Unsichtbaren

© Anja Schäfer© Anja Schäfer© Anja Schäfer© Anja Schäfer© Anja Schäfer© Anja Schäfer© Anja Schäfer

Das Hörtheater geht in die nächste Runde. Zusammen mit Deutschlandradio Kultur offerieren wir im Halbdunkel des Grünen Salons wiederholt Kopfkino der besonderen Art, bei dem sich das Publikum einmal ganz auf seine akustische Wahrnehmung verlassen muss. Wir präsentieren Hörspielproduktionen des Kultursenders in Anwesenheit beteiligter Künstler und bieten Raum für Fragen sowie anregende Diskussionen. Zum Auftakt der neuen Saison ist ein Feature der Autorin, Regisseurin und Journalistin Elisabeth Putz über die Lebenswirklichkeit von Roma in der Slowakei und deren mediale Vermarktung zu erleben: Die Mehrheit der Slowaken bezeichnet Roma als integrationsunwillig. Die Mehrheit der Roma ruft ins Mikrofon, Slowaken seien Rassisten. Zwei Randpositionen einer komplexen Materie. Die Mitte wird dabei oft vergessen. Und so kommen viele Journalisten nach Lunik IX, einem der größten Ghettos Europas, um eine "Safari" zu machen. Sie bezahlen ein wenig Geld, und Roma liefern Geschichten. Dieses Feature ist ein Versuch, hinter eine Klischeemauer zu blicken.

Regie: Elisabeth Putz.

Mit: Christiane von Pölnitz, Gerti Drassl, Christian Erdt, Tino Hillebrand, Cosima Lehninger. Länge: 54 Min.

Anschließendes Publikumsgespräch mit Gästen. Moderation: Lene Albrecht.

Eine Veranstaltung der Schaubühne Lindenfels in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Der Eintritt ist frei.


Hörtheater

DAS TIERREICH
HÖRSPIEL VON NOLTE DECAR | Premiere

13.12. / 20:00 / Literatur Sommerferien in der deutschen Provinz. Flaschendrehen. Freibad. Eisdiele. Und plötzlich fällt ein Panzer vom Himmel.

mehr
×