ECHO RAUM BÜCHNER | 3. - 6. MAI | TAG 3
Symposion

Grenzgänge zwischen wissenschaftlicher Praxis und künstlerischer Forschung | ganztägig in der Schaubühne und an anderen Orten

Das Institut für Theaterwissenschaft lädt zur Begegnung mit dem Werk von Georg Büchner ein. Seine fragmentarisch überlieferten Texte haben einen Echo-Raum entstehen lassen, in dem theoretische Reflexion und künstlerische Praxis einander herausfordern. In diesem Sinne möchte das Symposion mit Gesprächsrunden und performativen Forschungsansätzen zum Mit- und Weiterdenken über historische Kontexte, philosophische Perspektiven und zeitgenössische Formen ästhetischer Erfahrung anregen. Was heißt Theaterarbeit nach Büchner? Was ist beim Sezieren einer Barbe zu beachten? Was ist der Stoff, aus dem die Texte sind? Was passiert zwischen Hunger und Essen? Wie lange noch wird Woyzeck seinen Hauptmann rasieren? Zu den Themen, die auf praktische und theoretische Weise anzugehen sind, zählen der Nachhall von Büchners Texten im Musiktheater und das Bestiarium seiner Tiere, das Gewicht historischer Rede in „Dantons Tod“ und dem „Hessischen Landboten“ ebenso wie die Gangarten von „Lenz“ und die komische Leichtigkeit des Seins der aristokratischen Möchtegern-Lazzaroni in „Leonce und Lena“. Neben Büchners Frauen kommen auch Christa Wolf, Alban Berg und seine Kritiker, Spinoza, Heiner Müller und Durs Grünbein zu Wort. Weitere Attraktionen: Valerios Fantastische Wunderwelt, Erbsensuppe und Buchstabenzählen, Parolen und Körperbilder zum Mitgestalten.

Als Expert*innen eingeladen sind Norbert Abels, Roland Borgards, Burghard Dedner, Regine Elzenheimer, Lars Koch, Florian Vaßen und Wolfram Schmitt, die gemeinsam mit Student*innen und Dozent*innen der Theaterwissenschaft vielfältige Zugänge zum „Echo Raum Büchner“ eröffnen werden. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

10.30+13h L‘allocution sur l‘anatomie de la truite Eine anatomische Performance | Grüner Salon

11-13h Zerschneiden | Vermessen | Präparieren Collective Lecture zum Sezieren | Grüner Salon

13.30-14.30 Wach|e|halten. Marie|Woyzeck im Schwellenraum Audioinstallation und Performance (in&out) | Ballsaal

14.30-16h Wahnsinns Lenz Vorträge und Gespräch | Grüner Salon

16.30-18h Stimmen hören Lesedrama, Vorträge und Gespräch | Grüner Salon

18h Woyzeck-Wunden Cut-Up-Performance | Treppe/Eingang

18-19h 173 Schichten Interaktive Körperbeschreibung | Ballsaal

19+20h Valerios Fantastische Wunderwelt Installatives Objekttheater | Keller

20h GEORG BÜCHNER FRAGMENTSTÜCK | Ballsaal

22h Party | Foyer


Ein Symposion des Instituts für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig in Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels, dem Centre of Competence for Theatre (CCT) und anderen Partnern.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Zudem gefördert durch die BKM - Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Der Eintritt ist frei.


LICHTSPIELE DES WESTENS

LICHTSPIELE DES WESTENS
Die Straße ist erleuchtet!

08.12. / 16:00 / Dialog, Theater & Performance Wir bringen mit euch den Heine-Boulevard zum Strahlen mit Kunstaktionen, Projektionen und Installationen an Hausfassaden, in Schaufenstern und Bäumen.

mehr
Die geliebte Stimme | 8., 9. + 16. Dez

Die geliebte Stimme | 8., 9. + 16. Dez

08.12. / 18:00 / Theater & Performance nach Jean Cocteau | im neuen Treppentheater inszeniert von Olav Amende

mehr
Die geliebte Stimme | 8., 9. + 16. Dez

Die geliebte Stimme | 8., 9. + 16. Dez

09.12. / 18:00 / Theater & Performance nach Jean Cocteau | im neuen Treppentheater inszeniert von Olav Amende

mehr

Hörtheater

GOETHE TO GO. EINE SPRECHLANDSCHAFT.
Klangkunst von Antje Vowinckel & Performance

12.12. / 20:00 / Literatur, Theater & Performance „Ueber allen Gipfeln / Ist Ruh' …“ - zehn internationale Musiker*innen und Lyriker*innen auf Goethes Spuren

mehr
Die geliebte Stimme | 8., 9. + 16. Dez

Die geliebte Stimme | 8., 9. + 16. Dez

16.12. / 18:00 / Theater & Performance nach Jean Cocteau | im neuen Treppentheater inszeniert von Olav Amende

mehr
×