Hörtheater
FARBEN DER NACHT
Kriminalhörspiel nach dem Roman von Davit Gabunia

Übersetzung: Rachel Gratzfeld
Bearbeitung und Regie: Eva Solloch
Länge: 56 min
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019

Gemeinsam mit Deutschlandfunk Kultur präsentiert die Schaubühne exklusiv Hörspielproduktionen und Features des Senders in Anwesenheit beteiligter Künstler*innen. Die neue Saison startet - drei weitere Ausgaben Kopfkino der besonderen Art stehen an. Los geht’s mit einem Kriminalhörspiel:

Tiflis im Sommer 2012. Sengende Hitze lähmt die Hauptstadt Georgiens. Surab, arbeitsloser Familienvater, versucht die Zeit tot zu schlagen. Vom Balkon aus beobachtet er seinen neuen Nachbarn in der gegenüberliegenden Wohnung: einen jungen Mann mit auffälligen Sportwagen und einem älteren Liebhaber. Heimlich beginnt er, die nächtlichen Besuche zu fotografieren, bis er Zeuge eines Verbrechens wird. Es ist die Karrierechance seines Lebens: Der mysteriöse Lover ist ein hoher Beamter im Geheimdienst. Doch während Surab für die Zukunft seiner Familie alles auf eine Karte setzt, bemerkt er nichts von der Affäre seiner Frau, die sich wie er nach einem neuen Leben sehnt. Und auch draußen spitzt sich die Lage gefährlich zu: Demonstrant*innen fluten die Straßen und fordern den Sturz der Regierung. Eine packende Geschichte über die georgische Gesellschaft zwischen Stillstand und Umbruch, Tabu und Tradition.

Davit Gabunia, 1982 geboren, ist Schriftsteller, Dramaturg und Übersetzer. In Tiflis arbeitet er als Dramaturg am Royal District Theatre. Er übersetzte u.a. Shakespeare, Strindberg und „Harry Potter“, schrieb eine TV-Serie und gilt als wichtigster jungerer Dramatiker Georgiens. Bereits mehrfach wurde er mit den bedeutendsten Theaterpreisen des Landes ausgezeichnet. Gabunias erster Roman „Farben der Nacht“ wurde von Presse und Publikum begeistert aufgenommen. Zurzeit schreibt er an seinem zweiten Roman.

Im Anschluss Publikumsgespräch mit der Regisseurin Eva Solloch und dem Dramaturgen Jakob Schumann | Moderation: Lene Albrecht

Mi / 09.10. / 20:00

Der Eintritt ist frei.


×