EXPEDITION 4X6 – KAPITEL II: POLARZEIT

Der zum Thema „Polarzeit" gestaltete Kubus am Naturkundemuseum Leipzig ist bis März 2020 kostenfrei zugänglich.

Seit Wochen geht die Sonne nicht auf. Umgeben von mächtigem Packeis bewegt sich nichts. Die Expedition in eine von allem Leben abgeschnittene Welt ist die Königsdisziplin der Forschungsreisen: die Polarmission. Sie startet im schneeweißen Kubus am Naturkundemuseum Leipzig. Im zweiten Kapitel der „Expedition 4x6“ schauen die Besucher*innen in die sechs Seiten des Kubus durch ein Zeitloch, 20000 Jahre zurück und gleichzeitig in die Zukunft. Im ewigen Eis der „Polarzeit“ erforscht die Expedition längst vergangene Wesen und Welten, denen wir in der Fiktion im Hier und Jetzt wieder begegnen. Wo begann das große Artensterben? Wann hat der Mensch angefangen, seine Erdgenossen zu verdrängen? In der „Expedition 4x6“ können sich die Besucher*innen in jede Zeit bewegen, denn Raum und Zeit sind hier nur Definitionen, keine Realität.

Die „Polarzeit“ erzählt Geschichten von mutigen Forschern, von Gescheiterten und menschlicher Selbstüberschätzung. Was treibt sie an? Das Streben nach Erkenntnis oder der Ruhm des Abenteurers? In einer polaren Installation auf 6x6 Metern können die Besucher*innen mit Workshops die Faszination extremer Expeditionen selbst erforschen und mit Theaterperformances zum Beispiel erleben, was die Ballonfahrer aus dem 19. Jahrhundert antrieb, in einer halsbrecherischen Mission zum Nordpol, der „weißen Insel“, aufzubrechen.

Nach den ersten Kapiteln „Wildwuchs“ und „Polarzeit“ beschäftigen sich die weiteren Kapitel der „Expedition 4x6“ ab März 2020 mit der Tiefsee und dem Kampf der Natur gegen die Zerstörung durch den Menschen.

„Expedition 4x6“ ist ein Kooperationsprojekt der Schaubühne Lindenfels mit dem Naturkundemuseum Leipzig im Rahmen der Reihe „Science & Fiction".

×