It's Schiller! | 8. + 9. Nov
Tanzstück von Irina Pauls

© Matthias Zielfeld© Matthias Zielfeld

Uraufführung der Dramenfragmente „Die Maltheser. Tragödie“ von Friedrich Schiller im Rahmen der euro-scene 2017 | Weltpremiere anlässlich der Maltesischen EU-Ratspräsidentschaft 2017 und Valletta 2018 – European Capital of Culture

Im Jahr 1565 kommt es zur „Großen Belagerung“ der Insel Malta durch die übermächtige Osmanische Flotte. Das blutige Kampfgeschehen endete mit dem Sieg der Malteser-Ritter trotz der für unhaltbar geglaubten Stellung im Kampf gegen die islamische Bedrohung. Der Malterserorden kam in ganz Europa zu Ehren – als das „Schild der Christenheit“. Mit der Grenzsituation der Ritter zwischen spiritueller Gemeinschaft, totaler Unterwerfung, Tötung und Lebensaufopferung für ein höheres Glaubensziel befasste sich Friedrich Schiller fast zwanzig Jahre bis zu seinem Tod. Dennoch entstand die Tragödie nicht. Geblieben sind Fragmente, etwa 80 Seiten gedankliche Umkreisungen und knappe zwei Seiten Dramentext. Mit der Premiere „It’s Schiller!“ erfährt der Text erstmals eine szenische Umsetzung. Die Aufführung versucht nicht, die unfertigen Teile zu einem Ganzen zu fügen: Zwischenräume sollen offenbleiben, Motive werden durch Variationen vertieft. Sie widmet sich der Frage, wie weit und wohin der Idealismus des Einzelnen manipuliert werden kann.

Irina Pauls lebt als freischaffende Choreografin und Regisseurin in Leipzig. Sie kreierte mehr als 80 Uraufführungen als Leiterin der Tanztheater am Landestheater Altenburg, Schauspiel Leipzig, Staatstheater Oldenburg, Theater Heidelberg, Tanztheater Freiburg/Heidelberg und im Ausland (u. a. Athen, Dublin, Manila, Valletta, Perm, Salzburg, Thailand). Seit 2009 entstehen vor allem Site-Specific Performances. Für ihre künstlerischen Kreationen wurde sie mit dem Choreografiepreis des Ministeriums für Kultur ausgezeichnet. Pauls hat Lehraufträge an der Universität Mozarteum Salzburg und an der HMT Leipzig.

Konzeption und Choreografie: Irina Pauls
Musik & Live-Elektronik: Matthias Engelke
Bühnenbild und Ausstattung: Alexander Wolf
Gesang und Tanz: amarcord (Vokalensemble) – Wolfram Lattke, Robert Pohlers, Frank Ozimek, Daniel Knauft und Holger Krause
Live-Musik und Tanz: Georg Bergmann
Tänzer: Marc Borras Llopis, Rodolfo Piazza Pfitscher da Silva, Ildikó Tóth, Valenti Rocamora i Tora
Produktionsleitung: Maria Koch
Assistenz: Johanna Rex
Koproduktion: Schaubühne Lindenfels, Verein zur Förderung der Vokalmusik – a cappella e. V., Joachim Speck (Malta-Koordinator)

Die Produktion wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, das Kulturamt der Stadt Leipzig, die Connex Steuer- und Wirtschaftsberatung, die Deutsch-Maltesische Gesellschaft, Belinda Bittner (Bittner Sprachenservice), das Tom Pauls Theater und die Metering Service GmbH.
Für die freundliche Unterstützung danken wir außerdem dem »CCT – Centre of Competence for Theatre« am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Leipzig, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, dem Club International e.V., dem Internationalen Theaterinstitut Deutschland und dem Europa-Haus Leipzig e.V.

+++ Crowdfunding: Eine Kinoleinwand für den Ballsaal +++ Unterstützer werden hier! +++

Mi / 08.11. / 22:00
Do / 09.11. / 19:30

Der Ticketverkauf für die euro-scene beginnt am 30.9.2017. 


Büchner Zyklus

Anatomie Woyzeck - Teil I
Theater trifft Wissenschaft

23.09. / 20:00 / Theater & Performance, Dialog Auftakt einer Lecture-Performance-Reihe, dem Komplex Woyzeck auf der Spur

mehr

SCHAU-Ensemble

CAMUS | 19. bis 21. Okt

19.10. / 20:00 / Theater & Performance CAMUS wird wieder gespielt! Das SCHAU-Ensemble zeigt seine erfolgreiche Inszenierung noch einmal. Ticket

mehr

SCHAU-Ensemble

CAMUS | 19. bis 21. Okt

20.10. / 20:00 / Theater & Performance CAMUS wird wieder gespielt! Das SCHAU-Ensemble zeigt seine erfolgreiche Inszenierung noch einmal. Ticket

mehr

SCHAU-Ensemble

CAMUS | 19. bis 21. Okt

21.10. / 20:00 / Theater & Performance CAMUS wird wieder gespielt! Das SCHAU-Ensemble zeigt seine erfolgreiche Inszenierung noch einmal. Ticket

mehr
×