Ja, Andrei Iwanowitsch
Film + Gespräch | Eintritt frei!

Filmvorführung in Anwesenheit des Protagonisten Andrei Iwanowitsch Moiseenko

Im Alter von 15 Jahren wird Andrei Iwanowitsch Moiseenko zur Zwangsarbeit beim Rüstungsbetrieb HASAG nach Leipzig verschleppt. Später kommt er ins Gestapo-Gefängnis, im Mai 1944 schließlich wird er in das KZ Buchenwald deportiert. Heute ist er einer der letzten Überlebenden.

Das Filmteam begleitet Andrei Iwanowitsch über ein Jahr mit der Kamera, erntet mit ihm Honig auf seiner Datscha und sitzt mit seiner Nachbarin bei Wodka und Wurststullen beisammen. Der Film zeigt einen Menschen, der nicht mit seinem Schicksal hadert, jedem Tag und jedem Menschen mit Neugier begegnet, leidgeprüft aber nicht verbittert.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Eintritt frei!


MUBI

MUBI
Der pure Arthouse-Genuss!

06.04. / 00:00 / Kino & Film Von uns für euch: Exklusiv drei Monate kostenfreien Zugang zur Streaming-Plattform MUBI!

mehr
JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE

JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE
Hier online!

06.04. / 00:00 / Kino & Film, Dialog Ein Gedicht, passend zum aktuellen Ist-Zustand | Eine Videoarbeit aus "Letzte Verse aus dem Eis".

mehr
MAMACITA

MAMACITA
Solidaritäts-Stream!

06.04. / 00:00 / Kino & Film Mamacita (95) ist die exzentrischste aller Großmütter! Der Dokumentarfilm ist ab sofort als Solidaritäts-Stream online verfügbar.

mehr
MUBI

MUBI
Der pure Arthouse-Genuss!

07.04. / 00:00 / Kino & Film Von uns für euch: Exklusiv drei Monate kostenfreien Zugang zur Streaming-Plattform MUBI!

mehr
JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE

JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE
Hier online!

07.04. / 00:00 / Kino & Film, Dialog Ein Gedicht, passend zum aktuellen Ist-Zustand | Eine Videoarbeit aus "Letzte Verse aus dem Eis".

mehr
×