Hörtheater
Jiyujin – freier Mensch

"Bevor ich nur lebe, um zu arbeiten, sterbe ich lieber." Mit 22 Jahren beschließt Kei alles hinzuschmeißen. Er will frei sein, reißt von Zuhause aus und lebt als "Jiyujin" (freier Mensch) unter einer Brücke in Kyoto. Kei flüchtet sich in Traumwelten. Doch je mehr Zeit vergeht, desto stärker prallt die fantasierte Freiheit auf die reale Unfreiheit.

Andreas Hartmann, geboren 1983 in Paderborn, lebt und arbeitet als Filmemacher und Kameramann in Berlin. 2014 war er Stipendiat des Goethe-Instituts als Artist-in-Residence in der Villa Kamogawa in Kyoto, Japan.

Mit: Tino Mewes, Eva Meckbach, Gerd Wameling u.a., Länge: 55 Min.

Mit anschließendem Publikumsgespräch (Moderation: Lene Albrecht, zu Gast: Andreas Hartmann)

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Der Eintritt ist frei.


Hörtheater

Schwere See
Ein Kriminalhörspiel von Christoph Güsken

18.10. / 20:00 / Literatur Die neue Hörtheater-Saison beginnt.

mehr
×