LEONCE + LENA IN THE BOX

Video

Auf der Bühne: Bridge Markland und Puppen | Leipzig-Premiere


Mit Pop und Puppen katapultiert Bridge Markland Büchners einzige Komödie als Ein-Frau-Playback-Theater ins 21. Jahrhundert. „Leonce und Lena“ für die Generation Popmusik. Songs von Kraftwerk, David Bowie, Die Ärzte und vielen anderen mehr befeuern die Satire. Prinz Leonce soll König werden. Davor steht die arrangierte Heirat mit Prinzessin Lena, wovor es beiden graut. Sie fliehen, treffen und verlieben sich. Zurückgekehrt persiflieren sie die Hochzeitsinszenierung. „Leider geil“ (Deichkind).

„Das Grandiose kann so klein und unscheinbar sein ... was Bridge Markland mit ihrer Interpretation gelingt, ist vor allem das Thema Langeweile brillant durchzuspielen. (…) Marklands Trick besteht gerade darin, durch die Musikschnipsel die Texte zu verstärken. Das hört sich in der fertigen Produktion prima leicht und witzig an, immer wieder blitzen kleine Erinnerungen des Musikgedächtnisses auf und arbeiten an der Interpretation des Theatertextes mit.“ (NightOut@Berlin)

„... die romantischen Texte von Büchner sind ein Genuss, die Songfetzen sind der erfrischende Zeitgeist, die fantasievollen Püppis der Schuss gaga.“ (livekritik.de)

Sprecher: Thomas Nicolai (Valerio), Oscar Axelrod (Leonce von Popo), Xenia Fitzner (Lena von Pipi), Cora Frost (Gouvernante), Ingo Volkmer (König Peter) , Patrick O'Beirne (Präsident), Saskia Baumgart (Rosetta), Jan Becker (Diener), Dieter-Rita Scholl (Hofprediger), Oliver Sohl (Zeremonienmeister)

Regie: Bridge Markland & Heike Gäßler
Text- & Soundcollage: Bridge Markland
Sound Design: Tom Hornig
Puppen & Kostüme: Eva Garland
Lichtdesign: Arno Truschinski

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Im Anschluss: Publikumsgespräch



Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Online Ticket

Geeignet für Jugendliche ab 13 Jahren. 

VVK IN DER SCHAUBÜHNE, WWW.SCHAUBUEHNE.COM UND AN ALLEN BEKANNTEN VVK-STELLEN: 12 EURO

ABENDKASSE 15 / 12 (ERM.) / 10 (STUDENTEN LAST MINUTE) EURO

FESTIVALPASS: 3x THEATER + 2x KINO: 40 / 30 (ERM) EURO
BEI EINEM VERANSTALTUNGSBESUCH MIT FESTIVALPASS BITTEN WIR UM VORANMELDUNG, DA ES KEINE PLATZGARANTIE GIBT.


DIE ZERSÄGTE FRAU | 18. + 19.1.

DIE ZERSÄGTE FRAU | 18. + 19.1.
Eine Solo-Performance von Angelika Waniek

18.01. / 20:00 / Theater & Performance Im Zusammenspiel aus Objekten, Körper und Sprache werden unsichtbare Dinge sichtbar. Zauberei ist auch dabei. Ticket

mehr
DIE ZERSÄGTE FRAU | 18. + 19.1.

DIE ZERSÄGTE FRAU | 18. + 19.1.
Eine Solo-Performance von Angelika Waniek

19.01. / 20:00 / Theater & Performance Im Zusammenspiel aus Objekten, Körper und Sprache werden unsichtbare Dinge sichtbar. Zauberei ist auch dabei. Ticket

mehr
LIQUID WORDS

LIQUID WORDS
Workshop mit Angelika Waniek und Elena Strempek

20.01. / 15:00 / Theater & Performance, Dialog, Vermittlung Performancekunst lebt von der Gegenwärtigkeit, von dem im Augenblick Entstehenden.

mehr
KÄTHE - Vom Leben/Gezeichnet. | 25., 26. + 27.1.

KÄTHE - Vom Leben/Gezeichnet. | 25., 26. + 27.1.
erweiterte zugeständnisse leipzig/wien

25.01. / 20:00 / Theater & Performance Ein Theater-Stoff, gewebt aus bildender Kunst, Dramatik und Zeitgeschichte. Käthe Kollwitz' Werk und Gerhart Hauptmanns „Die Weber". Ticket

mehr
KÄTHE - Vom Leben/Gezeichnet. | 25., 26. + 27.1.

KÄTHE - Vom Leben/Gezeichnet. | 25., 26. + 27.1.
erweiterte zugeständnisse leipzig/wien

26.01. / 20:00 / Theater & Performance Ein Theater-Stoff, gewebt aus bildender Kunst, Dramatik und Zeitgeschichte. Käthe Kollwitz' Werk und Gerhart Hauptmanns „Die Weber". Ticket

mehr
×