MittwochsATTACke: Ein anderes Europa ist möglich!
Europa und die LINKE

Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Brexit... steht die EU vor dem Zerfall? Der Zustand ist in der Tat beklagenswert. Aber die Bedrohungen für das „Projekt Europa" kommen nicht von ungefähr: Die Gesellschaften wurden zunehmend nach neolibealem Muster verformt, d.h. auf Konkurrenzdenken statt auf solidarisches Miteinander getrimmt (gemäß den Lissabon-Verträgen); aggressive Außenwirtschaftspolitik, die durch wirtschaftlichen Druck auf andere Länder Flüchtlingsströme letztlich erst erzeugt!; dann Abschottungspolitik unter dem Diktat nationaler Egoismen; Vertiefung der sozialen Spaltung durch Abbau sozialer Standard unter Spardiktat, damit Erstarkung der Rechten... Ein neues, besseres Europa muss her, mit erweiterten sozialen und demokratischen Rechten, ökologischen Standards, weniger militärischer Ausrichtung! Die EU muss ein solidarisches und gerechtes Friedensprojekt werden - das heißt: Linke dürfen den Kampf um Europa nicht aufgeben. Über Herausforderungen und Chancen wollen wir sprechen und diskutieren.

Referentin: Cornelia Ernst (MdEP, angefragt)
Eine Veranstaltung von ATTAC Leipzig.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Der Eintritt ist frei.


MUSTERMESSE DES WESTENS

MUSTERMESSE DES WESTENS

06.12. / 19:00 / Dialog Ein begehbarer Weihnachtskalender im Containerformat mit Produkten und Innovationen aus dem Quartier | Eröffnung

mehr
LICHTSPIELE DES WESTENS 2019

LICHTSPIELE DES WESTENS 2019

07.12. / 16:00 / Theater & Performance, Dialog Licht an: Bring dein Quartier zum Leuchten!

mehr
LAS HIJAS DEL FUEGO

LAS HIJAS DEL FUEGO
spanisch mit dt. Untertiteln

10.12. / 21:00 / Kino & Film, Dialog Film & Gespräch mit Regisseurin Albertina Carri und Prof. Dr. Uta Felten | in Kooperation mit der Uni Leipzig

mehr
POLARZEIT: EXPEDITION EXTREM

SCIENCE & FICTION

POLARZEIT: EXPEDITION EXTREM
Performance im Naturkundemuseum

17.12. / 19:30 / Theater & Performance, Dialog Vom Missionskontrollzentrum aus verfolgen wir per Live-Übertragung die Geschehnisse um unsere Polarforscherin in unserer Außenstation.

mehr
×