Kästner 2019

Europa hatte große Pause...

Die Lehrer waren fort. Der Stundenplan war verschwunden. Der alte Kontinent würde das Ziel der Klasse nicht erreichen. Das Ziel keiner Klasse! (Erich Kästner, 1931)

Es gibt kalendarische Anlässe, weshalb das Jahr 2019 im Zeichen Erich Kästners stehen sollte. Aber es gibt noch weitere gute Gründe, gerade 2019 an diesen in Sachsen geborenen Künstler zu erinnern: Erich Kästner, der Dresdner Junge, der Journalist, Schriftsteller und nicht zuletzt einer der weltweit bekanntesten Kinderbuchautoren deutscher Sprache. Sein Werk und seine Biografie ermöglichen e s uns, über Begriffe wie Heimat, über unsere Sorgen in Bezug auf die politische Zukunft Europas, über das Miteinander und über die Freiheit journalistischer und künstlerischer Arbeit nachzudenken.

Vom 23. Februar, Kästners 120. Geburtstag, bis zur Europawahl am 23. Mai und darüber hinaus möchten wir gemeinsam lesen und reden, Kästners Werke auf Bühne und Leinwand, aber auch in die Stadtgesellschaft tragen. Und damit an drängende Fragen unserer Tage herangehen: Was ist uns die Demokratie und der Frieden in Europa wert? Was haben wir zu verlieren, wenn wir die Demokratie Preis geben?

Am 9. Mai feiern wir ein Kästner-Fest. Am 23. Mai gehen wir wählen. Aber im Februar erst mal ins Kino – zu „Emil und die Detektive“.

Weitere Infos zu den geplanten Aktionen um Erich Kästner, wie der „Kästner-Box“ für Schulklassen, dem Kästner-Fest im Mai sowie einem begleitenden Filmprogramm werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Samstag / 23.02.2019

EMIL UND DIE DETEKTIVE

Kästner 2019

EMIL UND DIE DETEKTIVE

23.02. / 15:00 / Kino & Film Erste und nach wie vor beste Verfilmung des Kinderbuchklassikers von Erich Kästner nach Drehbuch von Billy Wilder.

mehr
×