SCHAU-Ensemble

Das Schau-Ensemble hat sich 2011 als Kollektiv professioneller Theatermacher in Leipzig gegründet, um von der Schaubühne Lindenfels als Arbeitsort und Basislager ausTheaterprojekte zu entwickeln und umzusetzen. Es arbeitet in einem Theater mit einer besonderen räumlichen Verfasstheit: einem historischen Vergnügungsetablissement in einem ehemaligen Industrievorort, das mehrfach überbaut und erweitert, Tanzpalast, Konzertsaal, Varietébühne und Filmtheater war und seit zwanzig Jahren ein interdisziplinäres Veranstaltungs- und Produktionshaus für zeitgenössische Künste ist.

bisherige Produktionen:

„Ein 29. Februar“ (2012), nominiert für den Leipziger Bewegungskunstpreis 2012

„Die Spieler“, nach F.M. Dostojewskij und Jean-Luc Godard (2013)

„Camus“ (2014), nominiert für den Leipziger Bewegungskunstpreis 2014

„Brodsky“ (2015)

„Landschaft mit Königstöchtern - Medea, Pocahontas und die anderen“ (2016)

Mehr Informationen zum SCHAU-Ensemble und den SCHAU-Produktionen finden sie hier!

×