Sprechstunde | Film + Gespräch | Leipzig-Premiere
im Original mit Untertiteln

Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut Français Leipzig. Einführung und Diskussion durch Marie-Pierre Liebenberg.

Gewinner ARTE Dokumentarfilmpreis 2017.

Ein Film als Lehrstunde in gelebter Demokratie über einen Ort der Hoffnung, an dem soziale und kulturelle Grenzen aufgelöst werden und an dem der Einsamkeit in einer fremden Welt getrotzt wird.

Die Bibliothek im Centre Pompidou, eine der größten in Paris, ist ein magischer Ort. Dort treffen sich täglich mehr als 4000 Menschen aus aller Welt, um friedlich mit-­‐ oder nebeneinander zu lesen, zu lernen, plaudern, Musik zu hören oder im Internet zu surfen – in einer unglaublich vibrierenden und doch konzentrierten Atmosphäre. Inmitten des weitläufigen Areals gibt es einen nahezu märchenhaften Platz: in einem kleinen Glaskubus treffen sich wöchentlich die unterschiedlichsten Menschen aus allen Himmelsrichtungen, um beim „Atelier de Conversation“ ein kleines Wunder geschehen zu lassen: Da sich alle in einer ihnen fremden Sprache, auf französisch, unterhalten, wählen sie die Worte so behutsam aus, daß die schwierigsten Themen behandelt werden können und ein echter Austausch über die ganz großen Themen wie Politik, Heimat, Identität, Nationalität und die Liebe stattfindet.

Neben Kriegsflüchtlingen sitzen Geschäftsleute, neben unbekümmerten Studierenden politisch verfolgte Menschen. So verschieden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch sind, so haben sie gemeinsame und verbindende Ziele: Die Sprache zu lernen und Verbündete zu finden, um in der Fremde leben zu können. An diesem hoffnungsvollen Ort werden soziale und kulturelle Grenzen aufgelöst und Menschen, die niemals miteinander in Berührung kommen, begegnen sich auf Augenhöhe.

„Was für ein unglaublich tolles Angebot, ohne langwierige oder komplizierte Anmeldungen kann man einfach beim „Atelier de Conversation“ teilnehmen. Und sich dabei wirklich begegnen, vieles, normalerweise Unausgesprochenes, voneinander erfahren und sich so einander annähern. Ein lebendiges und so simples Vorbild für jede grundlegende Integration.“

Liechtenstein, Frankreich, Österreich 2017 von Bernhard Braunstein, 72 Min, OmU, Dokumentarfilm

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

7 / 6 (erm.) Euro


TREPPENKINO OPEN AIR

23.06. / 21:30 / Kino & Film 90 Jahre Tonfilm – von frühen Experimenten über „The Jazz Singer“ bis Jacques Tati | Der Eintritt ist frei, Sitzkissen sind vorhanden!

mehr

Aus einem Jahr der Nichtereignisse
Mi, 20. Juni | Filmgespräch mit den Regisseuren

24.06. / 17:00 / Kino & Film Dokumentation von Ann Carolin Renninger und René Frölke über den 90-jährigen Willi und seinen Alltag auf dem eigenen Bauernhof in Norddeutschland.

mehr

Kolyma | Leipzig-Premiere
im Original mit Untertiteln

24.06. / 18:30 / Kino & Film Ein skurriler Roadtrip durch die Kolyma-Region in Sibirien. Der neue Film von Stanislaw Mucha!

mehr

In den Gängen

24.06. / 20:15 / Kino & Film Drama mit Sandra Hüller und Franz Rogowski über den Mitarbeiter eines ostdeutschen Großmarktes, der sich in die Kollegin im nächsten Gang verliebt.

mehr

Klubkinoklub

Klubkinoklub

25.06. / 19:00 / Kino & Film Eintritt gegen Spende!

mehr
×