Sueñan los Androides

Es ist das Jahr 2052. Die Städte liegen fast verlassen da, als Einöden von Wolkenkratzern, freigelegten Drähten und Staub. Die Bewohner verbringen ihre Tage mit Tanzen und Umherirren. Nicht alle von ihnen sind jedoch menschlich; auch Roboter – kaum mehr von Menschen zu unterscheiden – leben zwischen den hohen Betonwänden und Neonröhren. Durch diese Welt führt Ion de Sosa das Publikum und verwebt dabei die Geschichten eines träumenden Roboters, eines Kopfgeldjägers, eines jungen Paares mit Kind und eines Schafes miteinander. Der Film ist rätselhafte Komödie, Dystopie und eine Abhandlung über Verschiedenartigkeit.

Spanien, Deutschland 2014 von Ion de Sosa, 61 Min., OmeU
Darsteller: Manolo Marín, Moisés Richart, Marta Bassols

Am 26. November im Anschluss: Publikumsgespräch mit dem Regisseur Ion de Sosa.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit


Aus einem Jahr der Nichtereignisse
Mi, 20. Juni | Filmgespräch mit den Regisseuren

20.06. / 19:00 / Kino & Film Dokumentation von Ann Carolin Renninger und René Frölke über den 90-jährigen Willi und seinen Alltag auf dem eigenen Bauernhof in Norddeutschland.

mehr

ISLE OF DOGS
Im Original mit Untertiteln

20.06. / 21:30 / Kino & Film Japan in nicht allzu ferner Zukunft: Der 12-jährige Atari begibt sich nach "Trash Island", einer Exilkolonie für Hunde.

mehr

Kolyma | Leipzig-Premiere
im Original mit Untertiteln

21.06. / 19:30 / Kino & Film Ein skurriler Roadtrip durch die Kolyma-Region in Sibirien. Der neue Film von Stanislaw Mucha!

mehr

In den Gängen

21.06. / 21:30 / Kino & Film Drama mit Sandra Hüller und Franz Rogowski über den Mitarbeiter eines ostdeutschen Großmarktes, der sich in die Kollegin im nächsten Gang verliebt.

mehr

TREPPENKINO OPEN AIR

21.06. / 21:45 / Kino & Film 90 Jahre Tonfilm – von frühen Experimenten über „The Jazz Singer“ bis Jacques Tati | Der Eintritt ist frei, Sitzkissen sind vorhanden!

mehr
×