UNGARN IN BERLIN, UNGARINNEN IN EUROPA
Lesung und Gespräch

© Baranyai Dora© Belicza Laszlo Gabor© Fiala Gabor

+++ VERANSTALTUNG ABGESAGT +++

Junge Autorinnen sprechen über die großen ungarischen Schriftsteller des Berliner DAAD-Künstlerprogramms sowie ihre eigene Verortung in der europäischen Literatur.

Anita Harag, Noémi Szécsi und Edina Szvoren mögen in Deutschland weniger bekannt, aber mit Sicherheit nicht weniger aktuell und interessant sein, als ihre großen Vorgänger, von denen viele in ihren jüngeren Jahren als Stipendiaten des Berliner DAAD-Künstlerprogramms den deutschen Buchmarkt erobert haben. Unsere jungen Autorinnen erhalten indes andere Anerkennungen, so etwa den Literaturpreis der Europäischen Union (Noémi Szécsi, Edina Szvoren) oder das Péter-Horváth-Stipendium des LCB (Anita Harag). Übersetzerin und Moderatorin Tímea Tankó diskutiert mit den Autorinnen u.a. darüber, ob sich eine literarische Ära im Umbruch befindet?

Eine Veranstaltung von Petöfi Literary Agency und Collegium Hungaricum Berlin.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Der Eintritt ist frei.

×