Wenzel & Band: Wenn wir warten

© Salvadore Brandt

Neues Programm, neue CD. Wenzel & Band präsentieren Lieder, an den unterschiedlichsten Orten Europas entstanden, die die Suche nach Auswegen beschreiben. Keine Besserwisserei, keine moralische Erhebung. Liebeslieder, in denen die Realität durchscheint wie eine beständige Gefahr. Strände und Städte, Nächte und Morgenstunden, Erinnerungen an Kindheit und das Warten auf den besonderen Augenblick, der aus der Ausweglosigkeit herausführen könnte. Auf Wenzels neuer CD „Wenn wir warten“ wird der Kosmos des Lebens versammelt und auf seine Sinnhaftigkeit abgefragt. WELCHES LIED soll man singen in Zeiten, da die FRATZEN der Populisten sich in die Träume fressen? Welche Hoffnung kann uns noch tragen? Wir sitzen fest in einer unbeweglichen Zeit, angeschnallt und instabil in einem. Mit besonnenen Tönen, flirrenden Gitarren und ungewohnt sanfter Stimme geht der Sänger im präzisen Zusammenspiel mit seiner Band auf eine Reise. Ein leiser Aufschrei in den Zeiten allgemeiner Aufrüstung und Profanisierung der Widersprüche, ein Bekenntnis zu Behutsamkeit und Kultur. Musikalisch eigensinnig, sich den Normen entziehend, gelingt ein Balanceakt zwischen poetischer Präzision und funktionaler, auf das Wesentliche beschränkter Musik. Die Sehnsucht nach jenem Ort, an dem man noch nie zuvor war. Immer auf der Suche. Nähe und Ferne, Geborgenheit und Heimatlosigkeit, die kaum erträgliche Ungeduld in den Zeiten des Wartens.

Mit: Wenzel (Gesang, Gitarre, Akkordeon, Piano), Hannes Scheffler (Gitarren, Bass), Thommy Krawallo (Gitarren), Stefan Dohanetz (Drums, Perkussion), Yael Fiuza Souto (Trompete)

Wenzel ist Autor, Komponist, Musiker, Sänger, Schauspieler und Regisseur. Tourneen führten ihn durch Frankreich, Österreich, Amerika, Nikaragua, die Türkei… Er stand mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Ferhat Tunc, Konstantin Wecker und vielen Sängern auf der Bühne. Er hat Ehrungen überstanden von der Goldenen Amiga, dem Heinrich-Heine-Preis über den Deutschen Kleinkunstpreis, der Ehrenantenne des Belgischen Rundfunks, Preise der deutschen Schallplattenkritik und den Jahrespreis der Liederbestenliste 2013.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Online Ticket

Vorverkauf in der Schaubühne, online und an allen bekannten VVK-Stellen: 22 Euro 

Abendkasse: 25 / 22 (ermäßigt) Euro

Stehkonzert!


DEWEY DELL: DERIVA TRAVERSA / STORM ATLAS | 19. + 20. Sept

DEWEY DELL: DERIVA TRAVERSA / STORM ATLAS | 19. + 20. Sept
Performance-Doppel aus Tanzsolo & Konzert

19.09. / 20:00 / Theater & Performance, Musik Sie sind cool, unberechenbar und zeigen: „Was im Tanz relevant ist, bestimmt immer noch, wer ihn auch hervorbringt.“ (tanz) | Language no problem!

mehr
DEWEY DELL: DERIVA TRAVERSA / STORM ATLAS | 19. + 20. Sept

DEWEY DELL: DERIVA TRAVERSA / STORM ATLAS | 19. + 20. Sept
Performance-Doppel aus Tanzsolo & Konzert

20.09. / 20:00 / Theater & Performance, Musik Sie sind cool, unberechenbar und zeigen: „Was im Tanz relevant ist, bestimmt immer noch, wer ihn auch hervorbringt.“ (tanz) | Language no problem!

mehr
II. FLAMENCO-FESTIVAL

II. FLAMENCO-FESTIVAL

21.09. / 18:30 / Musik 70 Tänzer*innen gestalten unter der Leitung von Silvia Jiménez einen Abend rund um den Flamenco.

mehr
HILDE MARIE HOLSEN & SAMUEL ROHRER

HILDE MARIE HOLSEN & SAMUEL ROHRER
43. Leipziger Jazztage

16.10. / 20:00 / Musik Ein aufregendes Miteinander von Jazz und elektronischer Musik: Das Duo bewegt sich an ausgefransten Genregrenzen.

mehr
×