DOK LEIPZIG | Tag 3

„Wem gehört die Wahrheit?“ heißt es bei der 62. Ausgabe von DOK Leipzig. 2019 werden in der Schaubühne Lindenfels wieder Höhepunkte aus dem gesamten Festivalprogramm gezeigt. Beim größten deutschen Festival für Dokumentar- und Animationsfilm kommen jedes Jahr zahlreiche internationale Gäste nach Leipzig, um ihre aktuellen Filme zu präsentieren und mit dem Publikum zu diskutieren.

14:00 Mix für Kids ab 8

Sechs Filme für Kids ab 8 (62 min)

17:00 Ceuta's Gate + Exodus

Ceuta's Gate (19 min)
In Randa Maroufis performativer Rekonstruktion wirkt zunächst alles aufgeräumt. Fein sortiert stehen Autos Schlange, schnüren Händlerinnen ihr Gepäck, machen Sicherheitsbeamte Liegestütze. Alltag an der Grenze zwischen der spanischen Exklave Ceuta und Marokko, über die Waren illegal wandern.

Exodus (80 min)
Tag für Tag machen sich Tausende auf zum Rückkehrzentrum „Imam Reza“ in Teheran, um dort ihre Ausreise nach Afghanistan zu beantragen. Durch den drastischen Kursverfall des Rial, ausgelöst durch die US-Sanktionen gegen den Iran, ist es für die mehr als drei Millionen afghanischer Flüchtlinge nicht mehr rentabel, im Exil zu leben. Wer aber in die alte Heimat zurückwill, muss sich durch das Nadelöhr dieser dem iranischen Innenministerium unterstellten Behörde zwängen.

19:30 When the Silence Comes + Spuren

When The Silence Comes (4 min)
Huang Liang-Hsin gestaltet mit reduzierten Zeichnungen und pointierter Animation empfindsame Momente der Stille.

Spuren (90 min)
Es geht um die Morde des selbsternannten Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU), die durch den Suizid der Haupttäter ans Licht kamen. Nach dem Ende des fünfjährigen NSU-Prozesses gegen ihre Mittäter und Unterstützer macht sich die Filmemacherin Aysun Bademsoy auf die Suche nach den Spuren, die diese Verbrechensserie hinterlassen hat: in den Opferfamilien und migrantischen Communities, in denen die Ermittler zunächst ausschließlich ermittelt hatten und mit Drogenhandels- und Mafia-Spekulationen, nicht zuletzt mit Zuweisungen wie „Döner-Morde“ tiefes Misstrauen säten.

22:00 One Life + Our Lucky Hours

One Life (19 min)
Litauen ist stolz auf seine Schmetterlingsvielfalt. Rund 100 Spezies erkunden das Land jedes Jahr. Marija Stonytė macht diesen prächtigen Sommervögeln eine dokumentarische Liebeserklärung.

Our Lucky Hours (77 min)
Zwischen 1939 und 1945 starben 45.000 Patienten in psychiatrischen Kliniken in Frankreich. Es gab nur einen Ort, an dem die Kranken die Euthanasie überlebten: das Hospital in dem abgelegenen Dorf Saint-Alban. Hinzu kam, dass es hier Ärzten, Pflegekräften und Patienten gemeinsam mit den Dorfbewohnern gelang, eine ganze Reihe von Kriegsflüchtlingen, Widerstandskämpfern und verfolgten Juden zu verstecken und damit vor dem sicheren Tod zu retten. Warum war Saint-Alban so eine Ausnahme?

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Tickets unter https://www.dok-leipzig.de


JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE

JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE
Hier online!

30.05. / 00:00 / Kino & Film, Dialog Ein Gedicht, passend zum aktuellen Ist-Zustand | Eine Videoarbeit aus "Letzte Verse aus dem Eis".

mehr
KINO EN PASSANT

KINO EN PASSANT
Thema der Woche: Gärten im Film

30.05. / 00:00 / Kino & Film immer freitags und Samstags vor der Schaubühne

mehr
MUBI

MUBI
Der pure Arthouse-Genuss!

31.05. / 00:00 / Kino & Film Von uns für euch: Exklusiv drei Monate kostenfreien Zugang zur Streaming-Plattform MUBI!

mehr
JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE

JOSEPH BRODSKY: ELEGIE FÜR JOHN DONNE
Hier online!

31.05. / 00:00 / Kino & Film, Dialog Ein Gedicht, passend zum aktuellen Ist-Zustand | Eine Videoarbeit aus "Letzte Verse aus dem Eis".

mehr
×