Zum Hauptinhalt springen

KASKA BRYLA: ROTER AFFE

Buchpremiere im Rahmen einer szenischen Lesung

Die Autorin Kaśka Bryla präsentiert ihren Debütroman „Roter Affe“: Roland K., mehrfacher Mörder und Vergewaltiger, sitzt in der JVA Moabit seine Haftstrafe ab. Mit Mania, der Gefängnispsychologin, scheint ihn mehr zu verbinden als ein paar Therapiestunden. Doch als Manias Kindheitsfreund Tomek aus Wien verschwindet und sie sich gemeinsam mit der Hackerin Ruth auf die verzweifelte Suche nach ihm macht, beginnt ein rasant erzählter Wettlauf mit der Zeit. Werden sie Tomek finden? Und will Tomek überhaupt gefunden werden? Und was hat das alles mit Roland K. zu tun? Mutig und lustvoll verknüpft Kaśka Bryla die großen Fragen von Schuld und Vergebung, von Gut und Böse mit einer unerwarteten Liebesgeschichte zu einer mitreißenden Road-Novel.

Kaśka Bryla, zwischen Wien und Warschau aufgewachsen, studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, wo sie 2015 die Literaturzeitschrift und das Autor*innennetzwerk „PS: Anmerkungen zum Literaturbetrieb/ Politisch Schreiben“ mitbegründete. Sie war Redakteurin des Monatsmagazins „an.schläge“ und erhielt 2013 das START-Stipendium sowie 2018 den Exil-Preis für Prosa. Seit 2016 gibt sie Kurse zu kreativem Schreiben in Gefängnissen, für geflüchtete Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund, 2019 inszenierte sie an der Schaubühne Lindenfels die Reihe „Szenogramme“.

Lesende: Kaśka Bryla, Carolin Krahl („PS–Politisch Schreiben“), Lisa („PMS–Postmigrantische Störung“)
Moderation: Barbara Schnalzger („outside the box“)

Eine Veranstaltung der Feministische Bibliothek MONAliesA in Kooperation mit der Schaubühne Lindenfels.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Achtung: unsere Corona-Schutzmaßnahmen!

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Keine Reservierungen mehr möglich!

Ähnliche Veranstaltungen

×