Zum Hauptinhalt springen
Clémentine Harpagès
Clémentine Harpagès

LISA SCHILLER-WITZMANN: SPIELRAUM

"Wish you were here": In den nächsten Monaten geben wir Künstler*innen, mit denen wir gerne und regelmäßig zusammenarbeiten, die Möglichkeit, bei uns im Haus (d.h. im Außenbereich, in den Schaukästen, auf unseren Websites u.a.) aktiv zu bleiben. Im Wochenrhythmus präsentieren wir ihre kreativen und künstlerischen Auseinandersetzungen mit der aktuellen Situation.

+++++

Diese Woche: Die siebte Ausgabe „Wish you were here“ mit verschiedenen Kubus-Miniaturen von Lisa Schiller-Witzmann. Wir präsentieren die Modelle ganztägig im Eingangsbereich der Schaubühne.


SPIELRAUM

ALS ICH 2010 VON RENÉ REINHARDT GEBETEN WURDE, FÜR EIN NEUES KÜNSTLERISCHES FORMAT DER SCHAUBÜHNE EINEN WEISSEN WÜRFEL ZU BAUEN, AHNTE ICH NICHT, DASS DIESER GEOMETRISCHE KÖRPER DAS OBJEKT WERDEN WÜRDE, DAS MICH BIS HEUTE BESCHÄFTIGT. ICH ZEIGE HIER EINE AUSWAHL DER ARBEITEN, DIE IN DIESEM KUBUS BZW. IN SEINER VERVIELFÄLTIGUNG ENTSTANDEN SIND.

AM ANFANG STAND EIN WEISSER QUADER,
EIN WEISSER KUBUS,
EIN LEERER WEISSER RAUM.
ZUNÄCHST WURDE DIESER ALS MINIATURGALERIE VON ANDEREN KÜNSTLERINNEN BESPIELT.
DANN STAND ER WIEDER DA.
WEISS. LEER.
EIN LEERES "BLATT"........

DAS SPIEL MIT DEM "WÜRFEL" BEGANN.
BALD WAR
EIN FILMSET,
BALD
EINE BÜHNE
EIN DIORAMA
ODER
EINE INSTALLATION.

DER BETRACHTER KONNTE NUR SCHAUENDER UND HÖRENDER SEIN ODER WURDE SELBST AKTIVER PARTNER DER INSZENIERUNG.

DIE SELBE KUBATUR MIT EINER VIELZAHL VON MÖGLICHKEITEN FÜR THEATRALE RÄUME , KUNSTWELTEN, DENKRÄUME.
DAS MODELL IST DER SPIELRAUM UND LÄSST UNS, DEN BETRACHTERN, RAUM ZUM SPIELEN,
WIR KÖNNEN ERINNERN UND IMAGINIEREN:
DIE BEGEGNUNG MIT DIESEM RAUM,
IN DIESEM RAUM,
KLÄNGE, FARBEN, WORTE, ATMOSPHÄREN....

JETZT INNEHALTEN.
FREIRAUM SCHAFFEN FÜR EIN NEUES SPIEL.
DAS LEERE "BLATT" STEHT VOR MIR.

+++++

Elisabeth Schiller-Witzmann studierte Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Seit 1999 ist sie als freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin im In- und Ausland tätig. Mit dem Theater Titanick (Leipzig/Münster) und dem Bonner fringe ensemble verbindet sie eine enge Zusammenarbeit. Elisabeth Schiller-Witzmann lebt in Leipzig und ist seit 2011 regelmäßig als Bühnen- und Raumbildnerin in der Schaubühne Lindenfels tätig, u.a. für die Produktionen Vor den Hunden, Before night comes... / Tre Donne, Camus, Brodsky, Au revoir Euridice, FRGMNT – Büchner und Lenz in Metropolis.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Ähnliche Veranstaltungen

×