Zum Hauptinhalt springen
© Thomas Puschmann
© Thomas Puschmann
© Thomas Puschmann
© Thomas Puschmann
© Thomas Puschmann
© Thomas Puschmann

Turandot

Compania Sincara frei nach Carlo Gozzi

ab 8 Jahren

Jetzt online: die mehrfach ausgezeichnete Compania Sincara mit ihrem Erfolgsstück „Turandot“. Nachdem die Wiederaufnahme der Inszenierung in der Schaubühne pandemiebedingt mehrfach abgesagt werden musste, zeigen wir nun die mit dem Leipziger Bewegungskunstpreis 2019 prämierte Produktion als Stream über das Portal www.dringeblieben.de.

Turandot? Ach ja. Hat man schon gehört… Oper! Puccini. Auch Brecht! Und das Märchen für Theater von Gozzi? Hat immerhin Schiller bearbeitet. Ist das nicht diese männermordende Prinzessin? Es geht jedenfalls um eine Kaisertochter, die einem Kandidaten nach dem andern, weil sie ihre Rätsel nicht erraten, den Kopf abschlagen lässt. Also allen, die Kaiser von China werden wollen. Für die abgeschlagenen Köpfe ist bald kein Platz mehr auf der Stadtmauer. Und andauernd Krieg. Kopfabschlagen und Krieg. Da gibt’s nichts zu lachen. Oder?

Wir spielen Turandot! Kommt und seht, liebes Publikum! Bei uns treten der Kaiser von China und seine Tochter als „kleine Leute“ auf. Dafür kommen fünf seltsame Vögel ganz groß raus. Einmal hatten diese dummen Hänse Posten am Hof von Zhōngguó, dem Reich der Mitte. Chef der Eunuchen der eine, des Dienstpersonals der andre. Drei saßen auf Ministerposten: für Finanzen, Justiz und Verteidigung. Nun sind sie wie die Zugvögel nach dem Winter zurück und zwitschern uns was von der Sache mit dem Quiz und dem Kopfabschlagen. Aber auch von andren Dingen, denn so wie in der Fremde studieren sie bald dort, bald hier immer mal wieder die Menschen. Kommt und seht, was sie herausgefunden haben!

Compania Sincara macht tolles Theater! Seht zu, ob Ihr den Spottvögeln trauen könnt! – Und wenn die auch Angst haben? – Lacht trotzdem! Und behaltet den Kopf oben!

Das Scenario wurde gemeinsam unter künstlerisch-schöpferischer Beteiligung aller Mitglieder der Compania Sincara erarbeitet. Aktuell probt die Gruppe in der Schaubühne für ihr neues Stück.

 

„Ein witzig charmanter Abend voller absurder Einfälle und theatergeschichtlicher Ausschweifungen. Humoristischer Wahnsinn mit System, mal kalauernd, mal spitz wie ein Florett.“ (Leipziger Volkszeitung)

„Erstaunliche Erfindungen präsentiert die Compania Sincara in ihrem neuesten Stück (…) tänzerisch, mit Richtbeil und Mantel, bezauberndem Häubchen und einem Faible für guten Applaus ziehen die Masken mit einer ganz eigenen Märchenversion das Publikum auf ihre Seite.“ (Nominierungsbegründung Jury des Leipziger Bewegungskunstpreises)



Spiel: Rico Dietzmeyer, Lola Dockhorn, Felicitas Erben, Cosima Fischlein, Eric Schellenberger
Musik: Laurenz Welten
Masken & Szenographie:  Franziska E. Schubert
Bühne & Objekte: Lisa-Maria Totzke
Produktionsleitung & Licht: Christoph Püngel


Eine Produktion von Compania Sincara in Koproduktion mit der Schaubühne Lindenfels, gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. Die (digitale) Wiederaufnahme wird gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit


Der Stream ist jeweils 18 bis 23 Uhr verfügbar. Letzter Login um 22 Uhr.

Dauer: 1 Stunde

Tickets: 6 (erm.) / 10 (regulär) /

20 (Soli-Preis)


für den 27.03.:
Ticketverkauf und Stream

für den 03.04.:
Ticketverkauf und Stream

für den 09.04.:
Ticketverkauf und Stream

×