Zum Hauptinhalt springen

Dialoge mit Pasolini

Tag 2

Kein Regisseur hat das aktuelle italienische und hispanoamerikanische Kino so stark geprägt wie Pasolini: die willentliche Arbeit mit Laienschauspieler:innen, die Verlegung des filmischen Handlungsorts in die Vorstädte, das komplexe Spiel der Überformung christlicher und antiker Mythen, der intermediale Rekurs auf literarische, musikalische und pikturale Medien, die Auflösung der Grenzen von Dokumentation und Fiktion, die Reflexion der Zusammenhänge von Eros, Gewalt und dem Heiligen, die radikale Kritik kapitalistischer Lebensformen.

Die öffentliche Tagung widmet sich neben den intermedialen Dialogformen, die sich im Werk Pasolinis selbst manifestieren, der Referentialität und Bedeutung des Regisseurs, Autors und Aktivisten für die aktuelle italienische, deutsche und hispanoamerikanischen Film- und Literaturszene. Zentrale Angelpunkte bilden hierbei u.a. das Kino von Albertina Carri, Alice Rohrwacher, Matteo Garrone und Gianfranco Rosi.

 

Das Programm am Freitag, 24. Juni:

10 Uhr:
Vortrag von | Relazione di Miguel Ángel Cuevas (Universidad de Sevilla): Dalle parti degli infedeli: Pasolini e Zigaina (auf Italienisch)

10.45 Uhr:
Vortrag von | Relazione di Annalisa Mirizio (Universitat de Barcelona): La biblioteca de Pasolini: museo imaginario, boîte-en-valise y figura de autor (auf spanisch)

11.30 Uhr:
Pause | Pausa

11.45 Uhr:
Vortrag von | Relazione di Giulio Brevetti (Università degli Studi della Campania “Luigi Vanvitelli”): L’atto creativo nel cinema di Pasolini (auf Italienisch)

12.30 Uhr:
Mittagspause | Pausa pranzo

14.30 Uhr:
Vortrag von | Relazione di Giulia Colaizzi (Universitat de València): Pasolini, una ferita aperta. Riflessioni sulla violenza della rappresentazione e l'oscenità dell'immagine (auf Italienisch)

15.15 Uhr:
Vortrag von | Relazione di Luisa Gloria Vázquez Rodriguez (Universidad Complutense de Madrid): La visualidad háptica y el discurso indirecto libre cinematográfico: un diálogo entre Pasolini y Lucrecia Martel (auf Spanisch)

16 Uhr:
Pause | Pausa

16.15 Uhr:
Vortrag von | Relazione di Albertina Carri (Buenos Aires) – P.P.P., la persuasión straniante (auf Spanisch)

18.30 Uhr:
Filmvorführung | Proiezione: Albertina Carri – La Rabia (OmeU) (Einführung | Introduzione: Uta Felten)

 

Organisation: Uta Felten/ Stefania Siddu/ Jonas Köhler (CiCi)

Eine Veranstaltung des Centro interdisciplinare di Cultura italiania (CiCi / Universität Leipzig) in Kooperation mit dem italienischen Kulturinstitut Berlin und der Schaubühne Lindenfels.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Ähnliche Veranstaltungen

×