Zum Hauptinhalt springen
Video

FILM I MUSIK I FILME

DAS PIANO

Originalfassung (engl., Māori) mit dt. Untertiteln

Mit einer Einführung am Anfang.

Mitte des 19. Jahrhunderts: Die stumme Ada kommt neben Tochter Flora nach Neuseeland, weil sie von ihrem Vater als bestellte Braut dorthin geschickt wurde. Ihr künftiger Ehemann Alistair Stewart weigert sich aber, das Piano der leidenschaftlichen Klavierspielerin mit zum Haus zu nehmen, obwohl sie sich damit ausdrücken kann. Stattdessen verbleibt es am Strand. Ada bittet daraufhin einen Nachbarn, George Baines, sie und Flora an die Stelle zu führen, wo sie das geliebte Klavier zurücklassen musste. Baines willigt ein und ist bald vom Talent der Musikerin fasziniert...
Die Filmmusik wurde unter der Leitung von Michael Nyman von Mitgliedern der Münchner Philharmoniker eingespielt.

Nyman ließ sich von Musikthemen aus der schottischen Folklore inspirieren, da die Figur der Ada Schottin ist, und betonte die Bedeutung der Klaviermusik im Film: „Da Ada nicht sprechen kann, kommt der Klaviermusik eine weitaus wichtigere als ihre übliche expressive Funktion zu – sie wird zum Ersatz ihrer Stimme. Der Klang des Klaviers wird zum Ausdruck ihres Charakters, ihrer Stimmungen, ihrer Mimik, ihrer unausgesprochenen Dialoge.“

Australien, Neuseeland, Frankreich 1993 von Jane Campion, 121 min, Originalfassung (engl., Māori) mit dt. Untertiteln, FSK 12
Darsteller:innen: Holly Hunter, Harvey Keitel, Sam Neill

 

Sa / 11.02. / 19:30
Do / 23.02. / 19:00

Tickets: 7 / 6 (erm.) Euro

Die Vorstellung findet im Ballsaal statt.

Ähnliche Veranstaltungen

×