Zum Hauptinhalt springen
Foto: Johanna Baschke

TANZDIALOG 4FT LEIPZIG: WIRKSAMKEIT UND HANDLUNGS-MACHT (AGENCY)

Ein transdisziplinärer Nachmittag mit den Performer:innen Angelika Waniek, Hermann Heisig und Gästen

Mit: David Begrich, Sozialwissenschaftler und Rechtsextremismusexperte, dem Fliegenden Forum, einer durch das Kollektiv Plus X entwickelten temporären sozialen Architektur für den öffentlichen Raum, sowie einem weiteren Gast

Moderation: Angelika Waniek und Hermann Heisig


Im Rahmen ihrer Performance „Ich steh auf und setz mich wieder hin (Feste des Handelns)“ laden Angelika Waniek und Hermann Heisig ein zu einem transdisziplinären Nachmittag in Bewegung. Mit euch und ihren Gästen wollen sie aktiv werden, sowohl über ein gemeinsames Gespräch als auch über die Begegnung mit Materialien wie etwa Stoffen, einem Seil, Luftballons…
Wie kannst du diese mit dem Körper aktivieren? Oder: Wie aktivieren sie dich? Für was trittst du im Leben ein? Wann triffst du Entscheidungen, und was riskierst du dabei?
 

„Ausgangspunkt der Arbeit an „Ich steh auf und setz mich wieder hin (Feste des Handelns)“ ist die gegenseitige Neugier auf unsere jeweiligen künstlerischen Praxen: Verbindungen zwischen Sprechen und Handeln, zwischen Stimme und Geste sowie der Umgang mit Materialien und Objekten auf der Bühne. Welche Handlungsmacht besitzen sie? Das Thema, dem wir uns dabei nähern, ist das Thema der Empathie für erfahrenes Leid, die gegenseitige Anerkennung des Anderen und eine darin liegende Frage nach politischem Handeln. Sei es in Form der Versammlung, des Protestes im öffentlichen Raum. Oder auch in der Entscheidung, sich nicht für etwas einzusetzen. Alternativen abwägen. Widerspenstig handeln. Neue Formen finden, die für ein aktives, gewaltfreies Miteinander stehen.

Die Erarbeitung der Performance fiel in den Beginn der Pandemie, wird seitdem begleitet von dieser und nun eingeholt von der aktuellen Kriegssituation. Das und das Verflochtensein in die seit je bestehende Komplexität der Geschehnisse fordert von uns ein stetiges Hinterfragen und Befragen der Position, aus der wir sprechen und handeln. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Nachmittag mit euch.“ (Angelika Waniek und Hermann Heisig)

 


Eine Veranstaltung des 4fürTANZ e.V. Der Verein wird unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz und dem Kulturamt der Stadt Leipzig.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit


15 bis 18 Uhr
im Ballsaal der Schaubühne

Die Veranstaltung ist auf Spendenbasis.

Es sind keine tänzerischen Vorkenntnisse erforderlich. Die Anmeldung erfolgt über kontakt@4fuertanz.de



Die Maske bleibt: Informationen zu unseren aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen hier!

Ähnliche Veranstaltungen

×