Zum Hauptinhalt springen
(c) Vlad Sokhin

31. EURO-SCENE LEIPZIG

PLEASANT ISLAND

Silke Huysmans & Hannes Dereere / CAMPO (Belgien) | mit deutscher Übertitelung

Im Anschluss an die Aufführung am 7. November: Publikumsgespräch mit den Künstler:innen.

 

Nauru ist ein kleiner Inselstaat im Pazifik, der von europäischen Entdeckern „Pleasant Island“ getauft wurde. Die Geschichte dieser „angenehmen Insel" – die von 1888 bis zum Ersten Weltkrieg unter dem Protektorat des Deutschen Kaiserreiches stand – wird oft als Gleichnis auf unsere heutige Welt gesehen. Nauru wurde von den Auswirkungen der Kolonialisierung, des Kapitalismus, der Migration und der ökologischen Katastrophe schwer getroffen. Nach der Entdeckung riesiger Phosphatvorkommen wurde der Zwergstaat kurzzeitig zu einem der reichsten Länder der Welt. Jedes Fleckchen Land wurde bis in die letzte Ecke abgetragen und als Dünger für die Landwirtschaft in die ganze Welt verkauft. Nach der Plünderung ihrer natürlichen Ressourcen wurde die Insel in ökonomischen und ökologischen Trümmern hinterlassen. Um zu überleben, nimmt die Regierung heute gegen finanzielle Kompensationen unliebsame Asylbewerber:innen aus Australien auf und beherbergt diese in Gefangenenlagern.

Silke Huysmans und Hannes Dereere sind für ihre Feldforschung nach Nauru gereist. In dieser postapokalyptischen Umgebung versuchen sie, die historische, ökologische und humanitäre Erschöpfung der Insel einzufangen. Wegen drohender Repressalien haben sie auf Kameraequipment verzichtet und ihre Interviews diskret mit dem Mobiltelefon aufgezeichnet. Die Ästhetik des Smartphones beherrscht auch das Bühnengeschehen und macht „Pleasant Island“ zu einem außergewöhnlichen und bewegenden Dokumentartheaterstück.

English: In Pleasant Island, Silke Huysmans and Hannes Dereere use their personal smart-phones to navigate the viewer through audio and visual material from their re-search on Nauru, a small island in the Pacific that has been hit hard by the effects of colonization, capitalism, migration and ecological disaster. How to encounter the limitations of a world that is intent on endless growth? What idea of the future is left on Nauru and in the rest of the world?

 

Von und mit: Silke Huysmans, Hannes Dereere
Dramaturgie: Dries Douibi
Technik: Anne Meeussen, Piet Depoortere
Tonabmischung: Lieven Dousselaere

 

www.campo.nu
www.silkehuysmanshannesdereere.com

 

Sa / 06.11. / 17:30
So / 07.11. / 15:30

Tickets nur über die euro-scene Leipzig an der Festivalkasse im IntercityHotel Leipzig (Tröndlinring 2), über 0341-217 16 48 oder www.euro-scene.de: 22 / 11 (erm.) Euro.

Es gilt die 3G-Regel: Voraussetzung für den Besuch einer Veranstaltung in der Schaubühne ist momentan ein offizieller Nachweis über ein tagesaktuelles negatives Corona-Testergebnis oder über eine Zweitimpfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt, oder über eine überstandende COVID-19-Infektion. Die Testpflicht gilt für Kinder ab 6 Jahren, bei Vorlage eines gültigen Schülerausweises entfällt die Testpflicht. Die weiteren Schutzmaßnahmen finden Sie hier.

Ähnliche Veranstaltungen

×