Zum Hauptinhalt springen
Video

TOD IN VENEDIG

Originalfassung (engl./ita./pol./frz./rus./dt.) mit dt. Untertiteln

Im Rahmen des Kolloquium EROS UND TOD BEI MARCEL PROUST – L’ÉROS ET LA MORT DANS L’ŒUVRE DE MARCEL PROUST des Frankreichzentrum (Universität Leipzig) und Centro interdisciplinare di Cultura italiana (CiCi / Universität Leipzig)

Der alternde Komponist Gustav von Aschenbach befindet sich in einer tiefen Krise. Sowohl sein Privatleben als auch seine einst makellose Karriere liegen in Trümmern. In ständige Melancholie gehüllt, begibt er sich recht planlos nach Venedig und steigt im besten Haus am Platze, dem Hotel Des Bains, ab. Doch auch die reizende Umgebung vermag seine Lebensgeister nicht zu reaktivieren. Bald begegnet er dem mit makelloser Schönheit gesegneten, polnischen Jüngling Tadzio, der sich mit seiner Familie, angeführt von einer Ehrfurcht erbietenden Mutter, ebenfalls dort aufhält. Zunehmend entwickelt Aschenbach eine Obsession für den Jungen, den er regelrecht verfolgt, da er sich von ihm einen Ausweg aus der künstlerischen Stagnation verspricht. Das geregelte bürgerliche Leben des Musikers gerät zunehmend ins Wanken. Zudem macht ihm das venezianische Klima erheblich zu schaffen: Es mehren sich die Hinweise, dass in der Stadt eine todbringende Krankheit umgeht.

Mit einer Einführung von Margherita Siegmund und Alessandro Zuppardo

Italien, Frankreich 1971 von Luchino Visconti, 130 min, Originalfassung (engl./ita./pol./frz./rus./dt.) mit dt. Untertiteln, FSK 16
Darsteller:innen: Bjorn Andresen, Dirk Bogarde, Silvana Mangano

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Tickets: 7 / 6 (erm.) Euro

Ähnliche Veranstaltungen

×