Zum Hauptinhalt springen
Lukas Diller
Lukas Diller
Lukas Diller
Lukas Diller
Johanna Baschke

DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN

Ein Theatermärchen frei nach Carlo Gozzi | Erzählt und gespielt von den Maskenfiguren der Compania Sincara

„Die Liebe zu den drei Orangen“… was wird das wieder? Oper? Nein, Theatermärchen! Was nun, Prokofjew oder Gozzi? Auf jeden Fall Meyerhold. So oder so, diese Komödie habt Ihr nie gesehen! Ist das nicht die Geschichte vom verlorenen Lachen? Ja, aber auch vom wiedergefundenen Lachen.

Es war einmal im Königreich „vom Brett", da befiel eine geheimnisvolle Krankheit den Königssohn und stürzte seinen Vater, Silvio, den König „vom Brett", in ein tiefes Unglück. Schon bald geriet darüber das gesamte Land aus den Fugen. Die Ärzte prognostizierten, wenn der Prinz nicht lacht, wird er bald im Sarg liegen und mit ihm alle „auf dem Brett“. Nur Lachen könne ein Zeichen der Heilung sein. Unmöglich! Oder?

Wir spielen „Die Liebe zu den drei Orangen“! Kommt und seht, liebes Publikum! Das Königreich „vom Brett" ist ein Land aus Schwarz und Weiß. Truffaldino, eine verdiente Person in der Kunst des Lachen-Machens, und die anderen Spaßvögel Dottore, Pantalone und Brighella schicken sich an, dem Prinzen das begehrte, heilbringende Lachen zu entlocken und die Belohnung dafür zu kassieren. Ob es ihnen gelingt? Auf jeden Fall erzählen sie uns etwas von der Liebe, dem Lachen und von der Melancholie.
Unerwartete Vorfälle werdet Ihr an diesem Abend in großem Überfluss erleben, Wunder, von denen Ihr vielleicht gehört, aber die Ihr nie gesehen habt! Es ist... die Liebe zu den drei Orangen.


In ihrem spielerischen Umgang mit neuen und alten, experimentellen und historischen Spiel- und Erzählweisen schafft die mehrfach auzgezeichnete Compania Sincara Theatererlebnisse voller Spielfreude und Poesie. Tourneen und Gastspiele führten sie durch ganz Europa.


Spiel: Paul Behren, Rico Dietzmeyer (Capocomico), Felicitas Erben, Cosima Fischlein
Musik: Annegret Enderle, Lukas Diller,
Szenario: Gerda Baumbach, Rico Dietzmeyer
Szenografie und Masken: Franziska E. Schubert
Bühne und Objekte: Lisa-Maria Totzke
Licht und Produktionsleitung: Christoph Püngel
Assistenz: Hedwig Mildner, Meera Theeßen


Eine Produktion von Compania Sincara in Koproduktion mit der Schaubühne Lindenfels.

Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

ab 6 Jahren


Tickets in der Schaubühne, online und an allen Reservix-VVK-Stellen:
15 / 9 (erm.) / 25 (Soli-Preis) Euro
 

Für den Zutritt zu unseren Veranstaltungen gilt aktuell die 3G-Regel.
Ausführliche Informationen zu unseren Hygiene- und Schutzmaßnahmen hier!

Ähnliche Veranstaltungen

×