Zum Hauptinhalt springen
Foto: Serge Serum
Foto: Serge Serum

Viscerale Crescendo

Ein Showing von Elena Francalanci

Vom Speichel bis zum letzten Schließmuskel, zwischen Lärm und Ordnung: In ihrer neuen Arbeit begibt sich Tänzerin und Choreografin Elena Francalanci auf eine Erkundung des menschlichen Darms. Sie erforscht Formen, Bewegungen und Klänge dieses komplexen wie komplizierten Organs, geleitet von den Fragen: Wie lassen sich die Geräusche, die in unserem Körper entstehen, mit der Ästhetik und Präzession des klassischen Balletts verbinden? Und wie beinflussen sich unser „zweites Gehirn“ und unsere Psyche gegenseitig?
Ausgehend von der Arrhythmie der peristaltischen (Darm-)Bewegung bilden in „Viscerale Crescendo“ Worte, Schrittfolgen, Schlagzeug-Sounds und Stimme in Wiederholungen, unisono und solo ein sich steigerndes Duett aus Klang und Tanz. Das Publikum erlebt eine Explosion von Bildern, die ins Innere unseres Körpers führen.

Nach ,,Don't Touch My Heart“ über das menschliche Herz ist dies die zweite künstlerische Auseinandersetzung Francalancis mit einem unserer Organe. Sie war bereits an mehreren Produktionen der Schaubühne beteiligt (u.a. „Lenz in Metropolis“, „Brodsky – Ferngespräche“) und hat diesen Sommer bei uns im Rahmen einer Residenz an ihrer neuen Performance gearbeitet, die wir nun als Showing in den Kirow-Werken erstmals zeigen.

 

Performance, Konzept und Choreografie: Elena Francalanci
Musik: Fränkie
Outside eye: Axier Iriarte

 

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und mit freundlicher Unterstützung durch die Kirow Ardelt GmbH / TECHNE SPHERE LEIPZIG GmbH.

Fr / 02.09. / 19:00

Der Eintritt ist frei.
Voranmeldung erbeten: service@schaubuehne.com.
 

Ort: Kirow-Werke (Niemeyerstraße 2-5)
Treffpunkt: Pforte für Besucher:innen bis 15 Minuten vor Aufführungsbeginn

 

Im Anschluss an dieses Showing: FUTURE<VOID>

Ähnliche Veranstaltungen

×