Zum Hauptinhalt springen
(c) Martin Schröder-Zabel
(c) Martin Schröder-Zabel
(c) Martin Schröder-Zabel
(c) Martin Schröder-Zabel
(c) Martin Schröder-Zabel

THE COCKPIT COLLECTIVE

on air auf dem Leipziger Markt | Interface Theater

Fünf Telefonzellen, fünf historische Personen, fünf Begegnungen.


Bei Anruf Kafka: Direkt vor dem Alten Rathaus tauchen fünf Boxen auf. Sie erinnern an alte Telefonzellen. Wer die richtige Nummer wählt, wird per Videotelefon mit einer historischen Persönlichkeit verbunden. Was macht Franz Kafka in Leipzig? Und was haben mir andere Personen aus der Vergangenheit zu sagen? Manchmal ist es hilfreich, mit dem Wissen von heute mit Menschen von früher zu sprechen. Wer das ist, wird vorher nicht verraten.

Die Zuschauer:innen können dank dieser Theater-Zeit-Maschine im direkten Kontakt mit den Persönlichkeiten mit Fantasie in der Zeit zurück- und vorspulen. Ganz wie in einer Telefonzelle reichen hier 50 Cent für 15 Minuten Gespräch.


Schauspieler*innen: Soheil Boroumand, Johannes Gabriel, Meigl Hoffmann, Kay Liemann, Verena Noll
Regie: René Reinhardt
Kostüme und Bühnenbild: Elisabeth Schiller-Witzmann
Bau (Telefonzellen): Sven
Technik: Benjamin Henkel, Henriette Albrecht
Regieassistenz: Jennifer Krebs

 

 

„The Cockpit Collective” ist ein interaktives Format der Schaubühne Lindenfels, das im Frühjahr 2020 entwickelt wurde. Als digitales „Interface Theater“ bringt es Publikum und reale Personen aus Vergangenheit und Gegenwart, verkörpert von Schauspieler:innen, ins Gespräch. Theater wird hier nicht einfach online gezeigt, sondern der Austausch mit den Zuschauer:innen steht im Mittelpunkt.


Die Veranstaltung vor dem Alten Rathaus findet im Kontext einer Kooperation des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig mit der Schaubühne statt, bei der unter Beteiligung des „Cockpit Collective“ ein digitales Vermittlungsangebot für das Museum entsteht: "Museum Ex Machina - Digitale Begegnungen". Das Projekt wird entwickelt im Rahmen von „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ der Kulturstiftung des Bundes, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Programm NEUSTART KULTUR.

Die Veranstaltung am 27. und 28. Oktober ist gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR (#TakePart). Diese Maßnahme wird weiterhin im Rahmen des Zentrenfonds der Stadt Leipzig gefördert.

 

 

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit


15 bis 20 Uhr auf dem Leipziger Markt
Start jederzeit, die Anfangszeit ist individuell wählbar.

 

Telefonmarken für 50 Cent pro Gespräch sind vor Ort erhältlich.

 

Ähnliche Veranstaltungen

×